Drei Trainer und mit Jacob Kühner, Maurice Arpogaus, Jonas Halter, Simon Heinrich, Johannes Kwasnitza, Semih Pehlivan und Tekin Karaman, praktisch ein  komplettes Team standen Trainer Arpogaus nicht zur Verfügung. Umso erstaunlicher der Erfolg in Neuenstadt. Mit dem letzten Aufgebot konnte sogar das Halbfinale erreicht werden. Nach den drei Punkten gegen Verrenberg und der knappen 2:3 Niederlage gegen Neckarsulm musste ein Sieg gegen Blau/Weiß Heilbronn her. Mit einem 1:0 gelang dies äusserst knapp. Somit stan der SC im Halbfinale. Hier war allerdings gegen den späteren Turniersieger Bretzfeld Endstation. Im Spiel um Platz 3 unterlag man auch auf Grund der mangelden Fitness ein zweites mal. Fabi Fischer musste minutenlang wegen Krämpfen behandelt werden. Die Verletzten Halter und Arpogaus waren mit angereist und unterstützten Coach Arpogaus als Co-Trainer. Torschützen waren Klamser (2 Treffer) und Leitz (3 Treffer). Mit dem 4. Platz kann man in der Vorbereitung durchaus zufrieden sein. Für alle die spielten war eine gute Trainingseinheit und der gewonnene Pokal kann sich durchaus sehen lassen.