Ein gut gefülltes Sportheim konnte 1. Vorsitzender Stefan Erlewein bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Sportclub Dahenfeld begrüßen. Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen aus dem vergangenen Jahr, gab Stefan Erlewein einen kleinen Einblick in den Verlauf des Abends. 
In seinem Vorstandsbericht zeigte Erlewein einen kurzen Überblick über die Geschehnisse der Abteilungen im vergangenen Jahr. Außerdem verdeutlichte er, dass das Hauptziel des Sportclubs der Spaß am Sport sei und auch deswegen in Kooperation mit anderen Vereinen versucht wird die Kinder und Jugendlichen für den Sport im Verein zu begeistern. In seinem Ausblick auf die kommenden Jahre nannte Erlewein das anstehende 75-jährige Jubiläum des Vereins im Jahre 2021, eine bis dahin stattfindende Verjüngung der Verantwortlichen und die Planung einer neuen Radabteilung beim SC Dahenfeld. Am Ende dankte Stefan Erlewein den Übungsleitern, Trainern und Helfern für das Engagement in ihren Sparten, sowie Ortsvorsteher und Fokusvorsitzenden Johann Habla.

Bericht der Schriftführerin und des Kassiers
Schriftführerin Ilselore Kühner berichtete über die Ausschusssitzungen im vergangenen Jahr, bei denen Themen wie Feste, Belangen der Abteilungen und andere Dinge an der Tagesordnung standen. Kassier Hans-Peter Weinreich stellte die Ein- und Ausgaben im ideellen, sowie im Geschäftsbereich vor. Die aktuelle Mitgliederzahl hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr leicht verbessert und steht aktuell bei 759 Mitgliedern. Seit der Datenerfassung ist dies der höchste Wert und ein weiteres Indiz, dass beim SC Dahenfeld hervorragende Arbeit geleistet wird. Zum Ende listete Hans-Peter Weinreich die zahlreichen Sponsoren auf, denen einen großen Dank gebührt.

Bericht der einzelnen Sparten
Im Jugendfußball steht wie in vielen anderen Vereinen die Spielgemeinschaft im Vordergrund. Das Ziel ist es, den Spielbetrieb sicherzustellen und damit den Kindern und Jugendlichen aus Dahenfeld und Umgebung eine Möglichkeit zu geben sich sportlich zu engagieren. Aus diesem Grund wird ab kommender Spielzeit von der D- bis zur A-Jugend eine Spielgemeinschaft mit der Spvgg Oedheim gebildet.
Bei der aktiven Mannschaft blickte Abteilungsleiter und 2. Vorsitzender Arnold Heinrich auf eine historische Saison zurück, bei der die Mannschaft ohne Niederlage in die Kreisliga A aufstieg. Mit der aktuellen Saison zeigte er sich zufrieden, betonte aber trotzdem, dass das zweite Jahr nach dem Aufstieg bekanntermaßen schwieriger. 
Im Tischtennis finden sich freitagabends sportbegeisterte in der Hüttberghalle Dahenfeld wider. Auch die Turnabteilung ist mit ihren verschiedenen Angeboten für Jung und Alt gut aufgestellt. Das breite Spektrum wird auch mit reger Teilnahme belohnt, die Turner haben beispielsweise an einem Dienstag um die 40 Kinder in der Halle. Außerdem nehmen sie immer wieder an Turnfesten teil und können hierbei gute Platzierungen erreichen.

Entlastungen, Satzungsänderung und Neuwahlen
Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand einstimmig. Im Anschluss erklärte 1. Vorsitzender Stefan Erlewein die geplanten Änderungen in der Satzung, die mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und der Neuaufstellung des Vorstands zu tun haben. Den Vorstand bilden ab sofort der 1. Vorsitzende, 2. Vorsitzende, bis zu drei stellvertretende Vorsitzende (soweit gewählt), der Kassier und der Schriftführer. Die Versammlung stimmte einstimmig der Satzungsänderung zu. In diesem Zuge wurden mit Simon Pieronczyk, Maximilian Christ und Timo Dittmann einstimmig als stellvertretende Vorsitzende gewählt, um den geplanten Verjüngungsprozess einzuleiten. Zudem wurden die Kassenprüfer und der Ausschuss einstimmig wiedergewählt.