Die SGM Daheim (Dahenfeld / Oedheim) veranstaltet im Mai mehrere Probetraining für viele verschiedene Jahrgänge. Wir suchen Spieler/innen aus den Jahrgängen 2001 bis 2006.
Am 15. Mai findet ab 18:00 Uhr auf dem Sportgelände Dahenfeld ein Probetraining für die Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 statt. Am Freitag, den 17. Mai für die gleichen Jahrgänge auf dem Sportplatz Oedheim. Für die Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 gibt es die Möglichkeit am Dienstag, den 14. Mai um 18:00 Uhr (Sportplatz Oedheim) und Donnerstag 16. Mai um 18:00 Uhr (Sportplatz Dahenfeld) vorbeizuschauen und zusammen mit uns Fußball zu spielen.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig, kommt vorbei und werdet Teil der SGM Daheim.

Im Derby gegen die SGM Stein Neuenstadt Kochertürn konnte der SCD leider keine Punkte am heimischen Mönchswald behalten. Am Ende stand eine 1-2 Niederlage gegen den Favoriten, die jedoch auch vermeidbar gewesen wäre. Letztendlich brachten individuelle Fehler die Gäste bereits in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße.

Auf dem gut besuchten Dahenfelder Sportgelände, wozu auch die zahlreichen Gästefans beitrugen, entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Teams den Fokus zunächst auf Ballsicherheit und Fehlervermeidung legten.
So resultierte die erste gute Chance des Spiels durch eine Standardsituation: am langen Pfosten kam Gerrit Weiß nach einer Hereingabe aus dem rechten Halbfeld aus fünf Metern zum Kopfball, SGM-Keeper Schoch konnte aber mit einer starken Parade per Fuß klären (9. Minute).
Die Gäste fanden gegen die kompakt stehende Heimelf kaum Lösungen und agierten oft mit langen Bällen, die jedoch meist leichte Beute für die Verteidigung oder Keeper Roth waren.
In der 20. Spielminute war man in der Abwehr jedoch einmal nicht aufmerksam und ließ den gegnerischen Angreifer Gülbahar nach einem dieser langen Bälle völlig alleine vor dem Tor auftauchen, der dann abgebrüht zum 0-1 einschob.
Im weiteren Spielverlauf neutralisierten sich beide Teams gegenseitig. Außer Standardsituationen, die wenig bis gar nicht gefährlich waren, passierte bis zur 42. Minute nicht allzu viel.
Dann jedoch der bislang beste Angriff des Spiels über die rechte Angriffsseite des SCD, an dessen Ende Leitz nach wunderschöner Kombination 10 Meter vor dem Tor leicht bedrängt nicht richtig zum Abschluss kam und die Gästeabwehr gerade noch klären konnte. 
Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel das nächste Tor für den Tabellenzweiten, im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Nichts: diesmal stimmte nach einem der bekannten langen Bälle die Kommunikation zwischen Torwart und Verteidiger nicht, und obwohl die Situation zwei mal hätte geklärt werden können, jubelte am Ende wieder Torschütze Gülbahar, dessen eigentlich etwas verunglückter Schuss aus 20 Metern in das Tor trudelte und der SGM das 0-2 einbrachte.

In der zweiten Halbzeit verwaltete die SGM das Ergebnis zunächst und überließ den Gastgebern das Spiel, was sich jedoch nicht in gefährliche Strafraumsituationen umsetzen ließ, da der letzte Pass oftmals zu ungenau war und die Gäste auch gut verteidigten. Großchancen waren weiterhin allgemein Mangelware.
In der 67. Minute vergab man seitens der SGM eine Kopfballchance aus kurzer Distanz relativ kläglich, in der 87. Minute hielt Roth stark in einer Eins-gegen-Eins-Situation.
Als alle mit ruhigen Schlussminuten rechneten, der berechtigte Pfiff des Schiedsrichters nach klarem Foul im Strafraum der Gäste. Lukas Baum schickte den Torwart in das von ihm aus rechte und den Ball in das linke Eck: nur noch 1-2 (89.) und Hoffnung, doch noch einen Punkt auf der Habenseite verbuchen zu können.
Der SCD warf nun natürlich alles nach vorne, der oft beschworene Fußballgott war heute, wie auch schon letzte Woche, aber kein Freund der Dahenfelder, so dass aus den vielen langen Bällen in den Strafraum leider keine große Torchance mehr heraussprang.

So musste man sich am Ende dem klaren Favoriten knapp geschlagen geben, konnte sich diesmal aber keinerlei Vorwürfe machen, nicht alles rausgeholt zu haben, was das Trainerteam Seitz/Wöhr nach dem Schlusspfiff im obligatorischen Mannschaftskreis auch nochmals explizit erwähnt und gelobt hat.

Am Samstag(!) steht bereits das nächste Derby an, wenn man um 15.30 Uhr den SC Amorbach empfängt.

Eine Woche nach dem starken 2:2 gegen Möckmühl war von Wille, Leidenschaft und Kampfbereitschaft nichts mehr zu sehen beim SC Dahenfeld. Im Spiel gegen Bad Friedrichshall II konnte man zwar durch ein Eigentor nach einem scharf getretenen Freistoß von Timo Dittmann in Führung gehen, doch anschließend stellte man das Fußball spielen ein und kassierte folgerichtig bis zur Halbzeit zwei Gegentreffer. 

Zwar konnte man die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte das Spiel dominieren und viele gute Chancen herausspielen, doch die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Tor fehlte. Nach einem Konter der Gastgeber machten diese den Sack zu und konnten außerdem kurz vor Ende der Partie noch auf 4:1 erhöhen. In der kommenden Woche muss gegen die Spvgg Oedheim eine deutliche Leistungssteigerung her, ansonsten wird es schwierig die drei Punkte in Dahenfeld zu lassen.

Ein gut gefülltes Sportheim konnte 1. Vorsitzender Stefan Erlewein bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Sportclub Dahenfeld begrüßen. Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen aus dem vergangenen Jahr, gab Stefan Erlewein einen kleinen Einblick in den Verlauf des Abends. 
In seinem Vorstandsbericht zeigte Erlewein einen kurzen Überblick über die Geschehnisse der Abteilungen im vergangenen Jahr. Außerdem verdeutlichte er, dass das Hauptziel des Sportclubs der Spaß am Sport sei und auch deswegen in Kooperation mit anderen Vereinen versucht wird die Kinder und Jugendlichen für den Sport im Verein zu begeistern. In seinem Ausblick auf die kommenden Jahre nannte Erlewein das anstehende 75-jährige Jubiläum des Vereins im Jahre 2021, eine bis dahin stattfindende Verjüngung der Verantwortlichen und die Planung einer neuen Radabteilung beim SC Dahenfeld. Am Ende dankte Stefan Erlewein den Übungsleitern, Trainern und Helfern für das Engagement in ihren Sparten, sowie Ortsvorsteher und Fokusvorsitzenden Johann Habla.

Bericht der Schriftführerin und des Kassiers
Schriftführerin Ilselore Kühner berichtete über die Ausschusssitzungen im vergangenen Jahr, bei denen Themen wie Feste, Belangen der Abteilungen und andere Dinge an der Tagesordnung standen. Kassier Hans-Peter Weinreich stellte die Ein- und Ausgaben im ideellen, sowie im Geschäftsbereich vor. Die aktuelle Mitgliederzahl hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr leicht verbessert und steht aktuell bei 759 Mitgliedern. Seit der Datenerfassung ist dies der höchste Wert und ein weiteres Indiz, dass beim SC Dahenfeld hervorragende Arbeit geleistet wird. Zum Ende listete Hans-Peter Weinreich die zahlreichen Sponsoren auf, denen einen großen Dank gebührt.

Bericht der einzelnen Sparten
Im Jugendfußball steht wie in vielen anderen Vereinen die Spielgemeinschaft im Vordergrund. Das Ziel ist es, den Spielbetrieb sicherzustellen und damit den Kindern und Jugendlichen aus Dahenfeld und Umgebung eine Möglichkeit zu geben sich sportlich zu engagieren. Aus diesem Grund wird ab kommender Spielzeit von der D- bis zur A-Jugend eine Spielgemeinschaft mit der Spvgg Oedheim gebildet.
Bei der aktiven Mannschaft blickte Abteilungsleiter und 2. Vorsitzender Arnold Heinrich auf eine historische Saison zurück, bei der die Mannschaft ohne Niederlage in die Kreisliga A aufstieg. Mit der aktuellen Saison zeigte er sich zufrieden, betonte aber trotzdem, dass das zweite Jahr nach dem Aufstieg bekanntermaßen schwieriger. 
Im Tischtennis finden sich freitagabends sportbegeisterte in der Hüttberghalle Dahenfeld wider. Auch die Turnabteilung ist mit ihren verschiedenen Angeboten für Jung und Alt gut aufgestellt. Das breite Spektrum wird auch mit reger Teilnahme belohnt, die Turner haben beispielsweise an einem Dienstag um die 40 Kinder in der Halle. Außerdem nehmen sie immer wieder an Turnfesten teil und können hierbei gute Platzierungen erreichen.

Entlastungen, Satzungsänderung und Neuwahlen
Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand einstimmig. Im Anschluss erklärte 1. Vorsitzender Stefan Erlewein die geplanten Änderungen in der Satzung, die mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und der Neuaufstellung des Vorstands zu tun haben. Den Vorstand bilden ab sofort der 1. Vorsitzende, 2. Vorsitzende, bis zu drei stellvertretende Vorsitzende (soweit gewählt), der Kassier und der Schriftführer. Die Versammlung stimmte einstimmig der Satzungsänderung zu. In diesem Zuge wurden mit Simon Pieronczyk, Maximilian Christ und Timo Dittmann einstimmig als stellvertretende Vorsitzende gewählt, um den geplanten Verjüngungsprozess einzuleiten. Zudem wurden die Kassenprüfer und der Ausschuss einstimmig wiedergewählt.

Früher hätte man solch ein Spiel als Schlammschlacht betitelt, denn pünktlich zum Anpfiff des Spiels gegen den favorisierten Tabellendritten aus Möckmühl begann es zu regnen. Heutzutage im Zeitalter des Kunstrasens ist vom Schlamm weniger zu sehen. Nichtsdestotrotz war das Ziel des SC Dahenfeld ein unangenehmer Gegner zu sein und mindestens einen Punkt zu ergaunern. In der Anfangsphase ging der Plan auf, denn der SCD stand kompakt und ging aggressiv zu Werke. Nach einer kleinen Unachtsamkeit gelang den Gästen dann trotzdem nach 19 Minuten die Führung. Bis zur Pause blieb das Spiel unverändert: Dahenfeld igelte sich ein und versuchte die Räume so eng wie möglich zu machen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die taktische Ausrichtung unverändert, denn bis auf wenige Chancen, die allesamt Keeper Patrick Roth vereitelte, kam von den Gästen nicht viel. Nach 52. Minuten gelang dann durch einen direkten Freistoß von Timo Dittmann der überraschende Ausgleich. Seine Hereingabe auf den langen Pfosten ging an Freund und Feind vorbei und landete im Netz. Der Punkt war wieder greifbar, doch keine zehn Minuten später gab es nach einem Durcheinander im Dahenfelder Strafraum den Gegentreffer. Als dann nach 75. Minuten Möckmühl nur noch zu 10. auf dem Platz stand - ein Spieler hatte die Gelb-Rote Karte gesehen - kam von den Gästen wenig. Das Trainerduo Wöhr / Seitz bewiesen in der 77. Minute ihr erfolgreiches Wechselvermögen. Waldemar Warkentin kam für die letzten Minuten um nochmals Schwung in die Offensive zu bekommen. Drei Minuten später schnappte er sich den Ball bei einem zentralen Freistoß und versenkte ihn trocken im Torwarteck! Mit seinem wohl ersten Ballkontakt sichert er somit den wichtigen Punkt im Spiel gegen die Spvgg Möckmühl. 

Durch eine starke Leistung konnte die Reservemannschaft des SC Dahenfeld am vergangenen Sonntag die Mannschaft aus Möckmühl klar mit 3:0 besiegen. Von Beginn an war man dominanter und erarbeitete sich Chance um Chance, die allerdings zu meist kläglich vergeben wurden. Trotzdem gelang bereits nach 12 Minuten der Führungstreffer durch Tobias Fischer, nachdem wenige Sekunden vorher im gegnerischen Strafraum niemand konsequent genug abschloss. Bis zur Halbzeit gab es weitere Chancen für den SCD, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden.

Erst in Halbzeit Zwei konnte sich der Puls von Trainer Wöhr und Seitz beruhigen, denn Stephan Dittmann (50. Minute) und Simon Glatzel (85. Minute) machten den Deckel drauf und entschieden das Spiel zu Gunsten des SC Dahenfeld.

Ab dem 15. Mai veranstalten die Schiedsrichtergruppe Kocher/Jagst und die Schiedsrichtergruppe Heilbronn wieder einen gemeinsamen Neulingskurs im Fußballbezirk Unterland. Die Schiedsrichtergruppen sehen sich aufgrund der Engpässe gezwungen immer weniger Fußballspiele mit offiziellen Spielleitern zu besetzen.

Der SC Dahenfeld möchte Euch daher die Gelegenheit geben, dem negativen Trend entgegenzusteuern und Euch zu einem Schiedsrichterkurs einladen! In insgesamt neun Einheiten könnt Ihr Euch zum Schiedsrichter ausbilden lassen. Das Schulungslokal ist der Sportpark Jagstfehld (Hohestr., 74177 Bad Friedrichshall). Sämtliche Kosten werden vom SC Dahenfeld übernommen. Bei Interesse gibt es weitere Informationen unter www.srg-kocher-jagst.de oder bei Abteilungsleiter Arnold Heinrich (07139 / 3628).

Heute konnten wir wieder zeigen, dass wir eine tolle Mannschaft sind. Das erste Spiel gestaltete sich gleich nicht ganz einfach. Trotz sehr gutem Zusammenspiel und Kampfgeist wollte erst in den letzten Minuten ein Tor für uns fallen. Großes Dankeschön an unseren zuverlässigen Aushilfsspieler Levin. Im nächsten Spiel purzelten nur so die Tore und auch Samuel purzelte mit Ball ins gegnerische Tor. Weiter trafen Henry, Levin und Jonas. Leider mussten wir auch eine Niederlage einstecken. Dieser Gegner spielte unsere Abwehr ganz schwindelig. Trotzdem erkämpfte sich Jonas ein super Tor. Auch Ben unser Torwart konnte in diesem Spiel zeigen was er kann indem er viele Angriffe abwehrte. Der Endstand war ein nicht verdientes 1:4. Im letzten Spiel gab es einen Sieg für beide Mannschaften 0:0. Hier ging dem einen oder anderen Spieler etwas die Kraft verloren, aber daran werden wir arbeiten!

Dabei waren: Ben, Samuel, Benjamin, Jonas, Henry, Levin und Jannis

Ein Tag des Grauens! Leider konnten wir an diesem Sonntag nicht mit unseren Stärken punkten.

Zu Beginn ging es sehr chaotisch zu, was der Gegner ausnutzen konnte und wir das Spiel verdient mit 0:1 verloren. Auch die nächsten Spiele wollten uns nicht so recht gelingen. Es fehlte uns an Konzentration, Vertauen an unser Können und dann kam wie so oft auch noch das Pech dazu. Die letzten zwei Spiele merkte man den Jungs an, dass sie nicht mit noch einer Niederlage nach Hause wollten und sie erkämpften sich noch zwei tolle und auch verdiente Unentschieden.

Dabei waren Ian, Ben, Benjamin, Louis, Henry, Jannis, Ole und Paul

Am Sonntag, den 20.01.2019 hatten wir in Biberach unser erstes Hallenturnier in diesem Jahr.
Im ersten Spiel gegen den Veranstalter hatten wir Schwierigkeiten mit dem für uns ungewohnten großen Spielfeld. So gerieten wir früh mit 0:1 in Rückstand. Wir konnten uns steigern und hatten Chancen zum Ausgleich, mussten aber kurz vor dem Ende das 0:2 hinnehmen. Das zweite Spiel gegen Klingenberg lief wie geschmiert. Wir sahen schön herausgespielte Tore unserer Jungs. Endstand 5:0.
Das dritte und letzte Spiel gegen Bad Wimpfen und die TSG Heilbronn beendeten wir unentschieden 0:0 und 1:1. Beim 1:1 gegen die TSG Heilbronn konnte wir durch eine starke kämpferische Leistung und tolle Aktionen unseres Torhüters einen 0:1 Rückstand ausgleichen.

Gespielt haben: Ian, Benjamin, Jannis, Ole, Louis, Samuel und Levin

Unser nächstes Hallenturnier ist am Sonntag, 27.01.2019 in Neuenstadt. Beginn: 15.45 Uhr